FAQ

FAQ

 

1) Woher weiß ich, dass meine Solarzellen bereits degradiert sind?

2) Wie bekommen ich Sicherheit, dass die PIDbox effektiv funktioniert? Wie kann ich das anschließend kontrollieren?

3) Können Sie mir garantieren, dass die PIDbox keine Solarzellen langfristig gesehen schädigt?

4) Hat ein eventueller Defekt an der PIDbox Folgen für meine Stromproduktion?

5) Wie kann ich erfahren, ob ein eventueller Defekt auf die PIDbox oder den/die Umformer zurückzuführen ist?

6) Wie groß ist die PIDbox?

7) Ist der Kauf einer PIDbox nötig, wenn die Solarzellen noch nicht so alt sind?

8) Was ist der Unterschied zwischen Solaranlagen vor und nach 2008?

9) Stimmt es, dass die PIDbox eine Lebensdauer von 20 Jahren hat? Warum wird nur eine gesetzliche Garantie von 2 Jahren gewährt?

10) Können Sie mir bestimmte Referenzen von Menschen geben, die bereits eine PIDbox gekauft haben?

11) Warum hat das eine PV-System einen größeren Ertragsverlust als ein anderes? Warum wird in der Studie der Thomas More Hochschule bei einer bestimmten Anlage ein Effizienzgewinn von weniger als 2% realisiert und bei einer anderen Anlage mehr als 16%?

12) Mein Installateur behauptet, dass meine Solarzellen nicht von PID betroffen sind bzw. dass der Effekt bei meinem Zelltyp nicht auftreten kann. Stimmt dass?

13) In welchem Zeitraum nach Installation der PID Box wird die Leistungserhöhung sichtbar?

14) Ist die PIDbox kompatibel mit Mikro-Umformer?

1) Woher weiß ich, dass meine Solarzellen bereits degradiert sind?

Ihre Solarzellen unterliegen bereits ab dem ersten Tag der Degradierung. Die Frage ist nur in welchem Maße. In einer Studie der Thomas More Hochschule bei mehr als 30 PV-Anlagen war der Wirkungsgrad der untersuchten Solarzellen bereits einige Wochen nach der Installation der PIDbox um 7,45% gestiegen, mindestens jedoch 1,3% und maximal 16,7%.

Das Maß, in dem Ihre Solarzellen degradieren, hängt hauptsächlich von den folgenden Faktoren ab:
• Wechselrichter-Typ
• Anzahl Solarzellen in Reihe
• Das Alter der Anlage
Vergleichen Sie die Erträge Ihrer PV-Anlage mit Aufzeichnungen aus der Vergangenheit. Wenn die Leistung Ihrer Anlage deutlich abnimmt, können Ihre PV-Module von PID betroffen sein.

2) Wie bekommen ich Sicherheit, dass die PIDbox effektiv funktioniert? Wie kann ich das anschließend kontrollieren?

Verschiedene unabhängige Tests haben gezeigt, dass die PIDbox den Wirkungsgrad Ihrer Solarzellen erheblich erhöht.
Die PIDbox ist mit einigen LEDs ausgestattet, die den Betriebsstatus des Geräts anzeigen. Um die Funktion der PIDbox zu kontrollieren, leuchtet tagsüber ein blaues und nachts (während des Betriebs) ein rotes LED-Signal.

Die Regeneration Ihrer PV-Module erkennen Sie an der deutlichen Ertragssteigerung, die nach einigen Wochen sichtbar werden sollte.

3) Können Sie mir garantieren, dass die PIDbox keine Solarzellen langfristig gesehen schädigt?

Die PIDbox schädigt Ihre Solarzellen absolut nicht. Dieses Gerät sorgt dafür, dass der Wirkungsgrad Ihrer Solarzellen zunimmt, während die Lebensdauer verlängert wird.

4) Hat ein eventueller Defekt an der PIDbox Folgen für meine Stromproduktion?

Die PIDbox ist tagsüber nicht aktiv. Der erzeugte Strom fließt von den Solarzellen durch dieses Gerät zum Wechselrichter. Ein defekt an der PIDbox, hat keinen Einfluss auf die Stromproduktion.

5) Wie kann ich erfahren, ob ein eventueller Defekt auf die PIDbox oder den/die Wechselrichter zurückzuführen ist?

Die PIDbox funktioniert unabhängig vom Wechselrichter. Beide Systeme beeinflussen einander also nicht. Um die Funktion der PIDbox zu kontrollieren, leuchtet tagsüber ein blaues und nachts (während des Betriebs) ein rotes LED-Signal.

6) Wie groß ist die PIDbox?

Die PIDbox Mini hat einen Umfang von 270 mm Breite x 200 mm Tiefe x 75 mm Höhe. Das können Sie mit der Größe eines kleinen Schuhkartons vergleichen.

PIDbox

Die PIDbox hat einen Umfang von 520 mm Breite x 140 mm Tiefe x 550 mm Höhe.

PIDbox2

7) Ist der Kauf einer PIDbox nötig, wenn die Solarzellen noch nicht so alt sind?

Unabhängige Studien haben gezeigt, dass Solarzellen bereits nach einigen Monaten erhebliche Ertragsverluste haben.

Nach dem Motto ‘Vorbeugen ist besser als genesen’, können Sie also besser rechtzeitig eine PIDbox installieren! So verhindern Sie PID in einem frühen Stadium, wodurch Ihnen und Ihrer Energierechnung unnötige Ertragsverluste erspart bleiben. Darüber hinaus verlängert die Installation einer PIDbox die Lebensdauer Ihrer Solarzellen!

8) Was ist der Unterschied zwischen Solaranlagen vor und nach 2008?

Die Solaranlagen aus der Zeit vor 2008 verfügen in der Regel über einen Wechselrichter mit Transformator (einzige bestehende Technologie), wodurch eine galvanische Trennung zwischen den Zellen und dem AC-Netz entstand. Die neuen Wechselrichter (2008 oder später) liefern einen höheren Wirkungsgrad, aber haben keinen Transformator mehr, sodass diese Trennung nicht mehr besteht. Daher kann der negative Pol der Solarzellen nicht mehr geerdet werden.

9) Stimmt es, dass die PIDbox eine Lebensdauer von 20 Jahren hat? Warum wird nur eine gesetzliche Garantie von 2 Jahren gewährt?

Beim Kauf der PIDbox bekommen Sie tatsächlich eine Garantie von 2 Jahren. Dieses Gerät ist jedoch wartungsfrei und hält leicht 20 Jahre oder länger. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit gegen einen Aufpreis eine längere Garantie zu wählen.

10) Können Sie mir bestimmte Referenzen von Menschen geben, die bereits eine PIDbox gekauft haben?

Ilumen ist sehr stolz darauf, dass die PIDbox bereits in 34 Ländern verkauft wurde. An dieser Stelle finden Sie einige Erfahrungen von Kunden, die die PID box einsetzen.

11) Warum hat das eine PV-System einen größeren Ertragsverlust als ein anderes? Warum wird in der Studie der Thomas More Hochschule bei einer bestimmten Anlage ein Effizienzgewinn von weniger als 2% realisiert und bei einer anderen Anlage mehr als 16%?

Die Tatsache, dass die eine PV-Anlage mehr mit PID zu tun hat als die andere lässt sich durch einen Unterschied der Anzahl beeinflussender Faktoren erklären, beispielsweise der Einfluss der negativen Spannung, schlechte oder keine Erdung, unzureichende Isolation zwischen den Solarzellen und dem Glas,…
Die PIDbox regeneriert die Degradierung, die vorhanden ist. Anders ausgedrückt, wenn nur eine Degradierung von 2 % auftritt, können auch nur 2% regeneriert werden. Wenn der Ertragsverlust beispielsweise 16% beträgt, kann die PIDbox 16% regenerieren.

12) Mein Installateur behauptet, dass meine Solarzellen nicht von PID betroffen sind bzw. dass der Effekt bei meinem Zelltyp nicht auftreten kann. Stimmt dass?

Dass stimmt nicht. Alle PV-Module können von PID betroffen sein.

Mit dem PID Calculator von iLumen können Sie überprüfen, ob Ihre Solarmodule durch PID Leistung verloren haben.

13) In welchem Zeitraum nach Installation der PID Box wird die Leistungserhöhung sichtbar?

Normalerweise sollte die Leistungserhöhung einige Wochen nach der installation bemerkbar sein. Dies ist jedoch in jeder Installation unterschiedlich.

14) Ist die PIDbox kompatibel mit Modulwechselrichtern?

Nein, die PIDbox ist nicht mit Modulwechselrichtern kompatibel.