Hole ich den maximalen Wirkungsgrad aus meinen Solarmodulen?

Hole ich den maximalen Wirkungsgrad aus meinen Solarmodulen?

Bei der Installation von Solarmodulen erwarten Sie als Besitzer natürlich, dass Ihre Solaranlage jahrelang den maximalen Wirkungsgrad liefert.

Tatsächlich tritt aber im Laufe der Zeit bei so gut wie allen Anlagen ein Ertragsrückgang auf. Witterungsbedingungen, mechanische Defekte und elektrische Probleme führen stets zu einer Degradation des Wirkungsgrades der Anlage.

Darum ist es wichtig, sich dessen bewusst zu sein und in regelmäßigen Abständen den Status Ihrer Anlage auf einen möglichen Ertragsverlust zu prüfen. Nur so holen Sie den maximalen Wirkungsgrad aus Ihrer Solaranlage.

Warum nimmt der Wirkungsgrad meiner Solaranlage ab?

Der Ertragsrückgang Ihrer Solarmodule kann verschiedene Ursachen haben. Es ist wichtig, diesem Thema ausreichend Aufmerksamkeit zu widmen.

  • Auf der einen Seite gibt es die mechanische Degradation, die bei allen Solarmodulen auftritt. Das Glas der Solarmodule reflektiert im Laufe der Zeit mehr Licht und lässt weniger Sonnenstrahlen durch. Nach 25 Jahren verliert man so 2 bis 3 %. Sie können diesem Prozess entgegenwirken, indem Sie Ihre Module mit dem richtigen Material reinigen. Es ist am besten, nicht zu viel und mit dem richtigen Material zu reinigen, um Kratzer zu vermeiden. Anschließend können Sie Ihre Module mit einer guten Beschichtung versehen.
  • PID box installationAuf der anderen Seite gibt es Probleme mit elektrischer Degradation. Durch dieses Phänomen können Sie in nur 2 bis 3 Jahren bis zu 17 % des Wirkungsgrades verlieren. Elektrische Degradation tritt vor allem bei Anlagen auf, die nach 2008 installiert wurden, da seitdem das Kabel, das von den Solarmodulen zum Stromrichter läuft (negativer Pol), nicht mehr geerdet werden kann. Hierdurch entstehen höhere Spannungen gegenüber der Erde, die so mehr Leckströme zur Erde verursachen. Diesen Ertragsverlust, der durch Leckströme und mangelnde Erdung, die sogenannte potentialinduzierte Degradation (potential induced degradation, PID), verursacht wird, können Sie seit kurzem dank einer PIDbox ebenfalls verhindern.  Erfahren Sie hier mehr darüber!
  • Auch Hagelschaden und Ungeziefer haben einen negativen Einfluss auf die Anlage. Die Hagelkörner beschädigen die Solarzellen und Ungeziefer kann an den Kabeln der Anlage nagen, beides mit negativen Folgen für die Anlage.

Wie weiß ich, ob meine Solaranlage genügend Leistung liefert?

Den Wirkungsgrad Ihrer Solaranlage können Sie größtenteils selbst nachverfolgen, sodass Sie über den Ertrag und den reibungslosen Betrieb der Anlage auf dem Laufenden bleiben. Für eine gute erste Schätzung können Sie die Leistung und den Wirkungsgrad mit der Anzahl der Sonnenstunden im vergangenen Zeitraum vergleichen.

Die Sonnenscheindauer finden Sie auf der Website des KMI. Dann vergleichen Sie den Wirkungsgrad Ihrer Anlage pro Jahr mit der Anzahl der Sonnenstunden pro Jahr.

 

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.